Tipps für Männer: Frauen und Elektrosex

Elektosex ist geil! Aber… Wie sag ich´s meiner Frau???

Auf dieser Ratgeber- Seite möchten wir Euch eine Anleitung zur Vagina-Stimulation geben. Doch bevor es los geht, möchten wir noch ein paar Worte zum Thema “Frauen und Elektrosex” geben.

1.) Frauen und Electrosex: “Reden und langsam an das Thema heran tasten!”

In den meisten Fällen wird es darauf hinauslaufen, dass der Mann seiner Partnerin das Thema Elektrosex zunächst erst einmal schmackhaft machen muss. Es gibt wohl kaum Frauen, die von sich aus auf die Idee kommen, ihre Pussy mit Elektroden zu verdrahten.

Doch wie bringt man eine Frau dazu, sich auf Elektrosex einzulassen?

Gehen wir in diesem Ratgeber davon aus, dass es sich bei Deiner Partnerin um eine ganz gewöhnliche, sexuell interessierte und experimentierfreudige Frau handelt. Also keine aktive Hardcore-SM-erin und auch kein Mauerblümchen, das niemals Sexspielzeuge anfassen würde…

Regel Nummer 1: “Selbst ESTIM- Erfahrungen am eigenen Körper sammeln!”

ElektrosexBevor Du auch nur ansatzweise darüber nachdenkst, bei Deiner Frau Elektrosex anzuwenden, musst Du selbst sattelfest sein. Du musst wissen, wie sich welche Einstellungen am Reizstromgerät anfühlen, Du musst die Bedienung der Geräte ohne “rumzufummeln” sicher beherrschen. Und, natürlich musst Du von ESTIM begeistert sein und am besten schon mehrfach selbst einen Reizstromorgasmus erlebt haben.

Regel Nummer 2: “Wecke IHR Interesse durch gelegentliches Reden”

Begeistere Deine Partnerin für Electrostimulation! Sie wird nicht von selbst auf das Thema kommen. Sorge dafür, dass sie sich mit dem Thema in Gedanken beschäftigt und sie nicht überrumpelt wird. Rede jedoch nicht zu oft davon, sondern gelegentlich ganz beiläufig.

Erzähle ihr, z.B.:

  • dass sich Reizstrom angenehm anfühlt
  • dass es eine völlig neue Art von Gefühlen ist
  • dass man ESTIM gut bei einem Sex- / Spiele- / Porno-Abend kombinieren kann
  • dass Elektrostimulation gut gegen Rückenschmerzen ist
  • das Reizstrom in der Physiotherapie schon seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird
  • dass Reizstrom ungefährlich ist

Aber:

  • Versprich ihr keine Super-Orgasmen (das kommt später automatisch *grins*)
  • Erzähle nicht, dass Elektrosex weh tun kann
  • Erzähle nicht, dass ESTIM in der SM-Szene beliebt ist

Regel Nummer 3: “Für positive Erst- Erfahrungen sorgen!”

Wie im täglichen Leben ist stets “der erste Eindruck” entscheidend. Sorge in jedem Fall dafür, dass Du Deiner Partnerin zunächst positive Erlebnisse schenkst. Sei Dir immer bewusst, dass eine schmerzhafte Erfahrung Deiner Partnerin das AUS für Deinen kompletten ESTIM-Traum bedeuten kann!

Für ihre ersten fünf ESTIM- Berührungen gilt:

  • Falls Deine Frau Rückenschmerzen hat, sollte die erste Sitzung nur 30 Minuten lediglich zur ganz, ganz leichten Rückenmassage dienen ;-)
  • Benutzt ihr Lovetoys? Perfekt! Dann baue die ersten ESTIM- Gehversuche in ein  Liebesspiel mit Sexspielzeugen ein.
  • Stelle vor Beginn der Session schon Dein Lieblingsprogramm und Deine Lieblingseinstellungen am Reizstromgerätes ein. Wähle zu beginn ein leicht kribbelndes Intervall aus.
  • Ob Du die Intensitäts-Steuerung  übernimmst, oder SIE die Kontrolle hat, musst Du selbst entscheiden. Beides hat seine Vor- und Nachteile.
  • Vermeide ausdrücklich Schmerzen, Zwicken, überraschendes Stechen!
  • Lasse Deine Frau lieber zu wenig, als zu viel Strom spüren!
  • Zeige keine Unsicherheit! Du weißt immerhin, was Du tust!
  • Mache ihr keine Angst. Frage nicht zu oft, ob “etwas weh tut”, sondern lieber, ob es “schön kribbelt”.
  • Sorge für eine absolut entspannte Umgebung mit schönem Licht und ruhiger Musik.
  • Sorge dafür, dass ihr viel Zeit habt und nicht gestört werdet (Kinder, Eltern, Telefon, Postbote…)
  • Du nimmst Dir bereits viel Zeit? Dann nimm Dir noch mehr Zeit!
  • Eigentlich heutzutage schon eine Selbstverständlichkeit: Deine Frau sollte sich rasiert haben oder die Schamhaare zumindest mit einem Langhaarschneider getrimmt haben.
  • Verzichte NOCH auf Fesselspielchen! Eine Augenmaske kann jedoch zur Entspannung hilfreich sein.
  • Erkläre IHR, falls es stark unangenehm wird, dass sie nur fix den Stecker der Elektrode aus dem Reizstromgerät ziehen muss. (Somit verhinderst Du, dass SIE (oder Du) panisch den Regler in die falsche Richtung dreht!)

Welches E-STIM- Equipment sollte ich mir für meine ESTIM-Anfängerin zulegen?

  1. Auf jeden Fall solltest Du ein 2-Kanal-Reizstromgerät kaufen, wo Du auf dem Display siehst, welche Programme und Einstellungen gerade laufen (z.B. das mystim tension Lover). Ein Blindflug- Gerät mit kleinen Mini-Drehreglern geht gaaar nicht!
  2. Du solltest für Deine Partnerin einen dünnen, aber großflächigen Elektrodildo bestellen (z.B. den mystim Elektrosex Dildo Oh-thello oder Double Dan). Je größer die Fläche, desto weniger zwickt oder pieckst es. Vergiss nicht, den Dildo anzuwärmen und mit wasserlöslichem Gleitgel einzuschmieren.
  3. In Kombination zur Vaginalelektrode kommen die Klebeelektroden gut, die man links und rechts auf den Schamlippen positionieren kann.
  4. Wenn Deine Frau auf Brustwarzen-Stimulation steht, könntest Du ihr das Reizstrom Klammern 2-er Set bestellen. Der Anpressdruck der Reizstromklammern ist nicht zu stark und die Kontaktfläche ist schön groß. Lasse den Strom allerdings nicht über das Herz von Brustwarze zu Brustwarze laufen, sondern klebe eine Klebeelektrode direkt unter die Brust oder verbinde den Stromkreis mit den Polen des Elektrodildos!
  5. IN JEDEM Fall solltest Du die ESTIM-Session mit einem befriedigenden Massagegerät kombinieren! Wenn Ihr ein normaler Batterien-Stabvibrator genügt… okay… aber eigentlich braucht man was Vernünftiges! Den Adam & Eve Magic Wand Massager oder Eroscillator 2 Plus.

 3.) Üben, üben, üben!

Wenn Du es geschafft hast, Deine Frau zu begeistern, hast Du es geschafft! Nun musst Du Glückspilz aber am Ball bleiben! Versuche zukünftig so häufig wie möglich, Elektrosex in Euer Liebesspiel einzubauen. Probiert nun auch mal andere Elektroden- Arten aus. Es ist wirklich erstaunlich, was andere Formen für komplett andere Gefühle auslösen. Auch Klitoris- und Anal-Elektroden sind in Kombination mit Vaginal-Elektroden sehr interessant. Klebt Euch beiden Klebeelektroden auf die Pobacken und schließt den Stromkreis beim Sex.

Aber mache es NOCH spielerisch und visiere NOCH keinen Elektrosex-Orgasmus an!

Wenn die Zeit reif ist und Deine Frau Gefallen und Vertrauen zum Elektrosex aufgebaut hat, kannst sie für die Elektro-Spielchen auch fesseln und die Intensität in Richtung Schmerzgrenze steigern.
Hierzu sei ganz massiv zu unterstreichen, dass Du Power-Vibratoren brauchst, wie oben unter Regel Nummer 3, Punkt 5 beschrieben. Deine Partnerin wird die Hürde zu einem Elektrosexorgasmus noch nicht schaffen und braucht eine massive Kitzler-Stimulation, um die durch Elektrostimulation aufgebaute Lust zu entladen.

Take tellhco survey to win free $10 discount

Abhängig von Behandlungsdauer, Intensität und Geilheit der Frau, ist bei höherer Stromintensität mit urinieren, abspritzen (weibliche Ejakulation / Squirt) und massivem Austreten von Scheidensekret (Pussysaft) zu rechnen. Man sollte unbedingt 2 Handtücher / Küchenkrepp und eine Schüssel griffbereit halten, wenn man das ESTIM-Spiel nicht durch einen panischen Toilettenbesuch der Dame zerstören will.

4.) Die Schmerzgrenze überschreiten!

Erfahrene STIMmer wissen: “Ohne Fleiß, kein Preis!” . Um einen geilen Elektrosex-Orgasmus zu bekommen, muss man die Zähne zusammenbeißen und den Intensitätsregler mutig aufdrehen.

Sie müssen selbst entscheiden, ob Sie ihre Liebste fesseln (oder besser irgendwo festbinden) und selbst die Reglerkontrolle übernehmen – oder ob die Frau selbst entscheiden darf, wie weit sie geht.

In jedem Falle endet ein Elektrosex in einem wahren Gefühlsfeuerwerk, in dem sich ihre Angebetete vor Lust windet, zappelt, schreit und stöhnt. Der Anblick ist als Mann unvergesslich und belohnt alle Geduld und Feinfühligkeit.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Das könnte Dich auch interessieren Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.